72 Stunden AkktionInsgesamt 20 Ministranten aus den Ortteilen meldeten sich freiwillig um „In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen“, das war eine Idee des Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände in diesem Jahr. Dass die Zehntscheuern Zentrum Ihrer Tätigkeit werden sollten erfuhren die Ministranten erst kurz vor Arbeitsbeginn.

Gemeindereferent Stefan Major und Pfarrer Josef Rösch fragten beim Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. ob man sich dort eine72 Stunden Aktion sinnvolle, gemeinnützige Tätigkeit mit Kindern vorstellen kann und bekamen eine freudige Zusage. Vorstandsmitglied Bernd Säubert begleitete die Aktion bei der die Minis nach historischer Art Wände mit Lehm verputzten, Steinmetzarbeiten an einer Sandsteinplatte verrichteten und im Kräutergarten ackern durften.

Die Einführung und Ausführung der Steinmetzarbeiten begleitete Annegret Kavelage vom Kunstraum Marktplatz, sehr einfühlsam. 

Was die Lehmarbeiten anging zeigte sich Bernd Säubert überrascht von der Leistungsfähigkeit der Ministranten. Eigentlich wollte er nur fünf Säcke mit Lehmputz besorgen, stockte dann optimistisch auf acht Säcke auf um schließlich am Samstag nochmal nachzufordern. Mit bloßen Händen im matschigen Lehm zu wühlen, Bälle zu formen und diese an die Wand zu schmettern war ein echtes Highlight. Anschließend wurde der Putz noch picobello abgerieben. All diese Arbeiten verrichteten die Kinder mit großem Geschick und beachtlichem Ergebnis. Bis Samstagabend verarbeiteten sie schließlich das Dreifache des Erwarteten, nämlich 15 stolze Säcke. 

72 Stunden Aktion Ergebnis

 

Sonntagnachmittag präsentierten die Akteure dann sehr gekonnt ihre Ergebnisse u.a. den Organisatoren des Dekanats, ihren Eltern und Freunden und dem Vorstand des Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. Dieser fasste zusammen: „Die Ministranten waren für die Zehntscheuern ein echter Gewinn. In doppeltem Sinne: für das Gebäude und für die Vereinskasse - nicht für das Stadtsäckel da es sich ja um Innenausbau handelte. Es hat wirklich mein Herz erfreut die jungen und hochmotivierten Kinder erleben zu dürfen. Sie haben mit viel Freude eine unglaubliche Menge geschafft. Die Firma72 ist echt gut.“