8. Mai Hock
 7. Juni Hock
 6. September Tag des offenen Denkmals


Bitte beachten Sie: Alle Termine die in den Zehntscheuern stattfinden, liegen aktuell auf Grund von COVID-19 auf Eis. 

Hier gehts zum Veranstaltungskalender der Stadt Gernsbach. Verwenden Sie für eine Übersicht über unsere Termine das Suchwort „Zehntscheuern".

Mehr zu Veranstaltungen

 

Der Historische Verein Rastatt unter Leitung von Dieter Wolf und2. Netzwerktreffen Rastatter festung1 die KulturRegion Karlsruhe begrüßte rund dreißig Denkmalschützer in der Bastion 27 in Rastatt. Dies war das zweite Netzwerktreffen ehrenamtlicher Bürger, die sich rund um Karlsruhe zum Austausch über den Einsatz für den Erhalt und die gesellschaftliche Vermittlung unseres Kulturerbes einsetzt.

Alle Teilnehmer gehörten zu den Bewerbern für den Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe, organisiert durch Dr. V. Baumgärtner, unter dem Motto „Denkmal’schätze gesucht“, indem das Forum den ersten Platz erzielte. Zweiter Sieger war der Historische Verein Rastatt, der das zweite Netzwerktreffen ausrichtete und nach einem Frühstück die Gäste durch die Räume der ehemaligen Festung führte. Diese wurden über Jahre von den Mitgliedern des Vereins wieder freigelegt.

Es war eine beeindruckende und sehr herzliche Veranstaltung. Weitere Treffen unter den Teilnehmern stehen an, so auch am 26.10., wenn sich die Bürgerstiftung Karlsdorf-Neuthard mit uns in den Zehntscheuern treffen wird, die sich ebenfalls um ihre örtliche Zehntscheune bemühen. Thema wird sein wie sich der Verein organisieren kann um öffentliche Wahrnehmung, Unterstützung in der Sache und Mittel zu verbessern.

Natürlich hat auch das Forum an der ersten Gernsbacher Denkmalnacht teilgenommen. Es war eine wunderbare laue Nacht an geheimnisvollen Orten, die sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.Denkmal Nacht 2

Denkmal Nacht 3

Denkmal Nacht 4

 

72 Stunden AkktionInsgesamt 20 Ministranten aus den Ortteilen meldeten sich freiwillig um „In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen“, das war eine Idee des Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände in diesem Jahr. Dass die Zehntscheuern Zentrum Ihrer Tätigkeit werden sollten erfuhren die Ministranten erst kurz vor Arbeitsbeginn.

Gemeindereferent Stefan Major und Pfarrer Josef Rösch fragten beim Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. ob man sich dort eine72 Stunden Aktion sinnvolle, gemeinnützige Tätigkeit mit Kindern vorstellen kann und bekamen eine freudige Zusage. Vorstandsmitglied Bernd Säubert begleitete die Aktion bei der die Minis nach historischer Art Wände mit Lehm verputzten, Steinmetzarbeiten an einer Sandsteinplatte verrichteten und im Kräutergarten ackern durften.

Die Einführung und Ausführung der Steinmetzarbeiten begleitete Annegret Kavelage vom Kunstraum Marktplatz, sehr einfühlsam. 

Was die Lehmarbeiten anging zeigte sich Bernd Säubert überrascht von der Leistungsfähigkeit der Ministranten. Eigentlich wollte er nur fünf Säcke mit Lehmputz besorgen, stockte dann optimistisch auf acht Säcke auf um schließlich am Samstag nochmal nachzufordern. Mit bloßen Händen im matschigen Lehm zu wühlen, Bälle zu formen und diese an die Wand zu schmettern war ein echtes Highlight. Anschließend wurde der Putz noch picobello abgerieben. All diese Arbeiten verrichteten die Kinder mit großem Geschick und beachtlichem Ergebnis. Bis Samstagabend verarbeiteten sie schließlich das Dreifache des Erwarteten, nämlich 15 stolze Säcke. 

72 Stunden Aktion Ergebnis

 

Sonntagnachmittag präsentierten die Akteure dann sehr gekonnt ihre Ergebnisse u.a. den Organisatoren des Dekanats, ihren Eltern und Freunden und dem Vorstand des Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. Dieser fasste zusammen: „Die Ministranten waren für die Zehntscheuern ein echter Gewinn. In doppeltem Sinne: für das Gebäude und für die Vereinskasse - nicht für das Stadtsäckel da es sich ja um Innenausbau handelte. Es hat wirklich mein Herz erfreut die jungen und hochmotivierten Kinder erleben zu dürfen. Sie haben mit viel Freude eine unglaubliche Menge geschafft. Die Firma72 ist echt gut.“

 

 

 

1. NetzwerktreffenDie Bewerber des Kulturpreises besichtigen gemeinsam die Gernsbacher Zehntscheuern. Als Erstplatzierte hoffen wir als Verein Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. den Grundstein zu einer fruchtvollen Kooperation für ehrenamtliche Denkmalpflege gelegt zu haben. Etwa 25 Gäste folgten der Einladung zur Besichtigung in den Zehntscheunen und anschließendem Austausch im Gasthaus Brüderlin. Den Anstoss zum ersten Netzwerktreffen „Denkmalschätze“ gab Dr. V. Baumgärtner, der auch die Preisverleihung rund um den KULT2018 Preis der KulturRegion Karlsruhe organisierte.

1. Netzwerktreffen 11.Netzwerktreffen 2

1.Netzwerktreffen 3

 

 

zeitungsartikel 1. netzwerktreffen

 

Ausverkauftes Haus am kulinarischen Filmabend!

Der zweite Teil des Gernsbacher Films um die Stadtgründung und historische Verwebung mit den Grafen von Eberstein und dem Hause Baden war ein riesen Erfolg. Schon im Vorverkauf gab es fast keine Eintrittskarten mehr und an der Abendkasse wurde es dann wirklich eng. Die Stimmung der Teilnehmer war, dank eines Schwarzwälder Vorspeisentellers und Aperitif vor der Filmvorführung im Foyer, bestens. Für gute Laune sorgten auch „Los Dillletantos“, mit wunderbaren a cappella Darbietungen von Heinz Erhard und anderen fröhlichen Dichtern. Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden Peter Oetker begab man sich in den Filmsaal, der bis zum letzten Platz belegt war. Fritz Walters Film hat den Zuschauern einen umfassenden Blick in die Anfänge der Stadt Gernsbach vermittelt. Viele wunderbare Flugfilmaufnahmen haben die Stadt Gernsbach und das Murgtal von ihrer schönsten Seite gezeigt. 

Nach dem Film schritt man zum Hauptgang in den kleinen Saal der Stadthalle. Schäufele mit badischem Kartoffelsalat und als Dessert eine Schwarzwaldcreme sorgten für Wohlbefinden. Umrahmt vom „Badischen Lied“ mit lokalen Gernsbacher Strophen haben sich alle Gäste wunderbar unterhalten. Der Verein freut sich sehr über die rege Teilnahme und Unterstützung. Der Erlös kommt selbstverständlich zu 100 Prozent den Gernsbacher Zehntscheuern zu Gute.

 

Das Forum Gernsbacher Zehntscheuern hat den „KULT2018“ gewonnen, den Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe. Die Auszeichnung wurde am Freitag im Veranstaltungsraum der Turmbergterrasse in Karlsruhe-Durlach verliehen. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten die Initiativen KulturerbeSchwarzwaldhochstraße und der Historische Verein Rastatt. Die Brahmsgesellschaft Baden-Baden erhielt einen von der KulturRegion Karlsruhe gestifteten Sonderpreis.

2018 lautete das Motto Denkmal“Schätze“. Es wurde passend zum aktuellen Europäischen Kulturerbejahr ausgewählt.

Mehr zur Preisverleihung - BNN berichtet

Kultpreis 2018